Branko Bürgin, Zürich


 

 

 

 

 

 Guten Tag

 

 Immer wieder konfrontiert mit dem Phänomen umfallender Krücken und darob ohnmächtig fluchender Freundinnen und Kollegen, machte ich mich auf die Suche nach einer effizienten Lösung des Problems. Die Grundidee von kruxX basiert auf dem Drei-Punkte-Gedanken. Verbindet man zwei Stöcke, kann man sie fast überall an einen dritten Punkt anstellen: Zwei Punkte am Boden, ein Punkt flexibel an einer Wand, einem Pfosten, Tisch etc. Dadurch wird das Krückenpaar - wie jedes Dreibein - stabil und fällt nicht mehr um; und das an fast jedem beliebigen Ort. Als in einem Metallberuf ausgebildeter Handwerker fokussierte ich auf magnetische Lösungen. Magnetismus fasziniert, Magnete sind günstig, leicht und einfach in ihrer Funktion. Dies im Gegensatz zu aufwändigen, schweren Konstruktionen, oder solchen, die kompliziert zu handhaben sind. Die technische Realisierung wurde eine längere Suche − unterbrochen von mehreren Testphasen des Produkts, zusammen mit in unterschiedlicher Weise gehbehinderten Personen verschiedenen Alters.

2014 waren wir am Ziel und – gemeinsam mit den Testpersonen – mit kruxX zufrieden. Seither verkaufen zwei Zürcher Sanitätsgeschäfte das Produkt, und es steht in unserm Bekanntenkreis bei mehreren Personen zu deren Zufriedenheit im Einsatz. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, jetzt mit kruxX online zu gehen.

 

Ich wohne in Zürich, bin 59 Jahre alt, arbeite in einem Verkehrsbetrieb und betreibe kruxX als Hobby.

Branko Bürgin, Zürich